zu Ladbrokes keyboard_arrow_right

Die Wettsteuer bei Ladbrokes – Sportwetten mit oder ohne die 5% Gebühr?

  • 2.2/5

    Bewertung
    von Kunden

  • 4.1/5

    Experten
    Bewertung

  • 3

    Kundenberichte

  • 0

    geklärte
    Beschwerden

  • 0€

    Gespart

Ladbrokes
star_rate 2.2/5

Bewertung
von Kunden

star_rate 4.1/5

Experten
Bewertung

Wettsteuer

Wettsteuer

Ja

Art der Wettsteuer

Vom Bruttogewinn

Jetzt wetten!

Ladbrokes ist ein britischer Buchmacher, wie er typischer nicht sein könnte. Hier wird Wert auf Korrektheit und absolute Transparenz gelegt. In der gleichen Weise verfährt der Anbieter auch mit der Wettsteuer, wobei sich für die meisten neuen Kunden die Frage stellt, ob eine solche hier wirklich erhoben wird, denn schließlich hat der Sportwettenanbieter lange auf diese verzichtet. Wie nimmt Ladbrokes die Abrechnung vor und was muss der Kunde bei den Boni befürchten, denn sind bei vielen Buchmachern inzwischen auch von der Steuer betroffen. Wir haben und umgeschaut und in allen Bereichen nachgeforscht, sodass wir die korrekten Antworten liefern können. 

Die aktuelle Lage der Wettsteuer in Deutschland

Aktuell herrscht in Deutschland die Wettsteuerpflicht. Dies bedeutet, dass auf alle Sportwetten, unerheblich ob diese in der Realität oder im Netz durchgeführt werden, eine Gebühr von 5 Prozent erhoben wird. Diese muss vom Buchmacher direkt an den Fiskus gezahlt werden, wobei es hier verschiedenen Varianten gibt, wie diese Abrechnung erfolgen kann. Einige Anbieter begleichen die Steuer monatlich, andere entrichten diese halbjährlich oder jährlich.

Dabei spielt es – wie im Falle von Ladbrokes – keine Rolle, ob der Anbieter seinen Sitz in Deutschland hat oder nicht. Allein die Zurverfügungstellung des Angebotes für deutsche Kunden genügt schon, um eine Steuerpflicht daraus abzuleiten. So ist es nicht verwunderlich, dass einige Anbieter dem deutschen Markt den Rücken kehrten, als die Wettsteuer im Jahre 2012 eingeführt wurde. Allerdings hat sich die Lage inzwischen wieder beruhigt, sodass viele Buchmacher sich den Weg in dieses Land zurück erkämpft haben. Dabei werden verschiedenen Methoden der Berechnung angewendet, denn der Gesetzgeber stellt es den Anbietern grundsätzlich frei, ob sie die Wettsteuer selbst zahlen oder diese auf den Kunden umlegen. Auch die Art der Erhebung unterliegt keiner Kontrolle. 

In welcher Form muss der Kunde die Gebühr bezahlen?

Der Kunde hat mehrere Möglichkeiten die Wettsteuer zu entrichten, wobei die jeweilige Methode grundsätzlich vom Buchmacher festgelegt wird. Hier haben sich, neben einigen Nebenformen drei grundsätzliche Varianten etabliert, die heute von der überwiegenden Mehrheit alle Buchmacher zur Berechnung der Steuer genutzt werden.

Einige Buchmacher erheben dabei die 5 Prozent direkt vom Einsatz, sodass sich dieser um den entsprechenden Wert reduziert. Wer hier also einen Einsatz von 50 Euro tätigt, der wettet nach dem Abzug der Steuer eigentlich mit einem tatsächlichen Betrag von 47,50 Euro. Auf diesen Wert werden dann auch die Quoten berechnet, wobei im Nachgang keine weiteren Abzüge erfolgen.

Eine weitere Methode besteht darin, die Steuer vom Netto-Reingewinn abzuziehen. Bei diesem Betrag handelt es sich um den tatsächlichen Gewinn, der aus einer Wette erzielt wurde. Am Rechenbeispiel bedeutet dies, dass bei einem Einsatz von 50 Euro und einer Quote von 2.00 ein Brutto-Gewinn von 100 Euro im Raum stehen würde. Von diesem muss nun noch der Einsatz abgezogen werden, sodass sich ein Netto-Gewinn von 50 Euro ergibt. Um die Steuer bereinigt, würden in diesem Beispiel also 47,50 Euro als Reingewinn verbleiben.

Letztlich kann die Steuer aber auch vom Bruttogewinn einbehalten werden, was eine etwas ungünstige Variante darstellt. Da hier noch nicht der Einsatz abgerechnet wurde, steigen die Kosten entsprechend an, sodass im oben genannten Beispiel, bei einem Gewinn von 100 Euro Brutto, die Kosten für die Steuer auf 5 Euro steigen würden. Demnach bleiben dem Spieler als Reingewinn 45 Euro übrig. 

Registrieren bei Ladbrokes

Muss bei Ladbrokes eine Wettsteuer bezahlt werden?

Bei Ladbrokes muss die Wettsteuer entrichtet werden, denn der britische Anbieter unterwirft sich in diesem Punkt ganz der deutschen Gesetzgebung, was von einem seriösen Unternehmen auch zu erwarten ist. Dabei war es grade dieser Buchmacher der lange darauf verzichtete, die Steuern von den Kunden zu erheben. Allerdings stiegen die Kosten für diese durch die stetig steigende Anzahl an Kunden so weit, dass die entsprechende Belastung nicht mehr geschultert werden konnte.

So wird heute die Wettsteuer vom Bruttogewinn eingezogen, was umgehend bei der Auszahlung der entsprechenden Summen geschieht. Allerdings verhält sich der Anbieter hier noch sehr human, denn der Spieler zahlt nur für Wetten, die tatsächlich auch gewonnen werden. Für alle Wetten die verloren gehen, muss er keine Steuer entrichten, sodass hier durchaus eine erhebliche finanzielle Entlastung im Raum steht. 

Kann man die Gebühr bei Ladbrokes irgendwie umgehen?

Bei Ladbrokes lassen sich die Wettsteuern leider nicht umgehen. Der Anbieter offeriert zwar immer wieder einige Offerten, in denen keine Steuer bezahlt werden muss, allerdings halten sich diese doch in Grenzen, denn es ist nicht verwunderlich, dass besonders solche Angebote von einer hohen Anzahl von deutschen Kunden frequentiert werden.

Für alle Spieler, die die Wettersteuer lieber nicht auf ihrem Wettschein sehen wollen, bietet es sich daher an, sich einen anderen Anbieter zu suchen, bei welchem die Gebühr nicht fällig wird. Allerdings ist die Auswahl nicht sehr groß, denn die Kosten für die Übernahme durch den Buchmacher, lassen sich nur schwer von einem Unternehmen tragen. Daher sollten vor allem auch die Quoten und Konditionen eines solchen Wettveranstalters genau unter die Lupe genommen werden, bevor man bei diesem ein Konto eröffnet.

Auf der anderen Seite sollte man technische Maßnahmen zur Umgehung der Wettsteuer tunlichst meiden. Wer beispielsweise den Versuch unternimmt, sich bei Ladbrokes mittels eines Proxys oder einer VPN-Verbindung anzumelden, kommt gar nicht bis zu Registrierung, denn der Server erkennt solche Anfragen automatischen und blockt diese ab. Zudem kann der Kunde sich bei einer Auszahlung auch nicht verifizieren, denn hier werden Ausweisdokumente und Unterlagen nötig, aus welchem die konkrete Adresse und die Kontodaten im Ausland hervorgehen. Im schlimmsten Fall könnte dem Spieler also der Versuch des Betruges unterstellt werden, sodass der User sich eventuell einem entsprechenden Verfahren stellen muss. 

Wieso haben manche Buchmacher die Steuer und andere nicht?

Manche Buchmacher verzichten allerdings auf die Erhebung der Wettsteuer, sodass hier die Kunden steuerfrei ihr Spiel machen können. Dabei werden die Gebühren in diesem Fall vom Buchmacher getragen, wobei dies aber immer nur dann möglich ist, wenn entsprechende Nebeneinnahmen im Raum stehen. Oftmals betreiben die Buchmacher auch noch Casinos und anderen Plattformen, sodass die Einnahmen aus diesen dazu führen, dass ein entsprechender Überschuss gebildet wird. Allerdings ist vielen Anbietern diese Form der Berechnung zu aufwendig, sodass diese die Steuer konkret an den Kunden weitergeben.

Zudem darf eine andere Kategorie nicht übersehen werden, nämlich jene Buchmacher, die die Steuer einfach ignorieren. Hierbei handelt es sich aber um eine höchst zweifelhafte Handlung, die nicht grade von Seriosität zeugt. Hinter diesem Vorgehen steht die Gewissheit, dass der deutsche Staat am Standort des Unternehmens keinen Einfluss nehmen kann und somit eine Einforderung der Wettsteuer auf rechtlichem Wege nicht möglich ist. 

Registrieren bei Ladbrokes

Muss man auch auf den Wettbonus eine Gebühr zahlen?

Bei Ladbrokes – dies trifft auf viele Buchmacher zu – muss leider auch auf alle Boni die Wettsteuer entrichtet werden. Hin und wieder gibt es aber auch Angebote, bei denen diese entfällt, sodass der Kunde hier seine Bonus-Beträge kostenfrei umsetzen kann. Dies ist im Grunde schade, denn die Erhebung der Steuer auf einen Bonus, erschwert den Umsatz des Selben doch deutlich, da stets Abzüge von den eingesetzten Summen erfolgen. 

Die Wettauswahl und Quoten bei Ladbrokes

Die Quoten bei Ladbrokes sind entsprechend angepasst, sodass die Wettsteuer durch diese entsprechend ausgeglichen wird. Diese Anpassung nahm der Anbieter schon vor, nachdem er angefangen hatte, die Steuer auf die Kunden umzulegen. Daher können diese eigentlich als hervorragend bezeichnet werden, wobei Quoten bei einem Buchmacher ohne Wettsteuer natürlich immer besser zu bewerten sind. Das Angebot von Ladbrokes lässt sich gar nicht vollständig beschreiben, denn hier kann im Grunde auf jede erdenkliche Sportart gewettet werden. Dabei gibt es so viele Wettvarianten und Handicaps Versionen, sodass es dem User in jedem Fall niemals langweilig werden wird.

Registrieren bei Ladbrokes

Kundenbeschwerden (0)

  • check_circle 0 Geklärte Beschwerden
  • tag_faces 0€ an Kunden ausgezahlt

Ladbrokes Testbericht (3)

Bericht schreiben
account_circle
Positives

Negatives

Die Webseite ist sehr unübersichtlich

Sehe alle Antworten ( 1 )
account_circle

Antworten
account_circle
Positives

Negatives

Die Bonusbedingungen machen den Bonus unbrauchbar

Sehe alle Antworten ( 1 )
account_circle

Antworten
account_circle
Positives

Berühmt in England. Der ist gut

Negatives

Sehe alle Antworten ( 1 )
account_circle

Antworten

Bericht abgeben über Ladbrokes

3 Nutzer haben Ihre Berichte abgegeben

Bewerten Sie Ladbrokes

Unser Gewinner

4.9 /5

Mit dem exklusiven Bonus Code den 100% Willkommensbonus bis zu 122€ sichern!

  • check_circle Tremendous Welcome Bonus
  • check_circle Fast Withdrawals
  • check_circle Wide Range of Markets
Zum Testbericht Bonus sichern!
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10