Die besten UFC Wettanbieter im Überblick

Es gibt heutzutage keinen seriösen Online-Buchmacher mehr, der in seinem Portfolio auf die MMA Wetten verzichtet. Der Umfang der Wettangebote und Wettarten ist aber noch immer recht unterschiedlich. Wir haben Ihnen folgend die besten MMA Wettanbieter übersichtlich zusammengestellt. Alle Sportwetten-Portale haben nicht nur UFC Wetten auf dem Bildschirm, sondern erfüllen gleichzeitig die kompletten Sicherheitsstandard. Eine Registrierung kann ohne Einschränkung empfohlen werden.

Spezieller Bonus für UFC Wetten

Wie wäre es, wenn Sie Ihre UFC Wetten risiko- und kostenlos spielen können? Gibt’s nicht, gibt’s doch. Die Lösung ist der Wettbonus. Gerade die wichtigsten Highlights der UFC Szene werden von den Sportwetten Anbietern immer wieder mit Sonderboni ausgestattet. In der Regel setzen die MMA Wettanbieter an dieser Stelle auf Free Bets. Sie erhalten die Gratiswetten meist, wenn Sie vorab eine entsprechende Qualifikation erfüllen, beispielsweise ein Einzahlung. Teilweise werden auch die UFC Echtgeld-Tipps an einem Kampfabend mit einer Freiwette für die nächsten MMA Kämpfe.

Wettanbieter.online hat für Sie folgend alle aktuellen UFC Wetten Bonus-Angebote auf einen Blick.

Unser Gewinner

4.9 /5

100% WILLKOMMENSBONUS BIS ZU 122€

  • check_circle Tremendous Welcome Bonus
  • check_circle Fast Withdrawals
  • check_circle Wide Range of Markets
Zum Testbericht Versuch dein Glück

UFC Wetten

Was ist die Ultimate Fighting Championship (UFC)?

Bei einigen Sportwetten-Anfänger sorgen die Begriffe MMA und UFC immer wieder für Verwirrungen. Nicht selten wird angenommen, dass es sich um zwei verschiedene Sportarten handelt. Dies ist jedoch nicht richtig, die UFC Kämpfer stehen sich im Ring ebenfalls beim Mixed Martial Arts (MMA) gegenüber. Die gemischte Vollkontakt-Kampfsport ist an strenge Regeln gebunden, wobei grundsätzlich Schlag- und Tritttechniken erlaubt sind. Des Weiteren werden einige Elemente vom Ringen einbezogen. MMA kann als eine Mixtur aus Boxen, Kickboxen, Taekwondo, Muay Thai, Ringen, Judo, Karate und Sambo gesehen werden.

Die UFC hingegen ist die wichtige MMA-Organisation der Welt, vergleichbar mit der FIFA beim Fußball. Sie wurde 1993 gegründet. Seit 2012 stehen nicht mehr nur die Herren der Schöpfung im Mittelpunkt. Die UFC veranstaltet auch Frauen-Kämpfe. Der Hauptsitz der UFC Organisation befindet sich in Las Vegas. In der amerikanischen Casino-Metropole werden zudem die wichtigsten Weltmeisterschaften und Kampfabende ausgetragen. Alle Hauptveranstaltung der UFC werden im Pay-per-View übertragen, wobei teilweise über eine oder zwei Millionen Menschen vor den Bildschirmen dabei sind.

UFC Wettquoten Vergleich

UFC Regeln

Wer die UFC Regeln betrachtet, sollte wissen, dass die MMA Kämpfe kaum Einschränkungen haben. Treten, Schlagen, Werfen, Catchen – im Prinzip ist alles erlaubt. In der Vergangenheit wurde MMA daher landläufig als „blutiger“ Sport gesehen. Die UFC hat die Vorläufer vom Mixed Martial Arts jedoch in geordnete Bahnen gebracht. Insgesamt gibt’s 31 Fouls, bei welchen die Schiedsrichter ins Kampfgeschehen eingreifen. Verboten sind zum Beispiel alle Angriffe unterhalb der Gürtellinie, an die Nieren, den Hinterkopf und die Wirbelsäule. Kniestöße und Tritte zum Kopf sind im Boden-Kampf untersagt. Das Ziehen an den Haaren, das Spucken, der Griff in die Augen oder in den Mund des Gegners sind ebenfalls No-Go´s.

Die wichtigsten UFC Regeln sind in den Kampfbestimmungen folgendermaßen verankert:

  • Es wird über drei Runden a jeweils fünf Minuten gefightet. Haupt- und Titelkämpfe werden über fünf Runden zu a fünf Minuten ausgetragen.
  • Der Kampf kann durch den Knock-Out (K.O.) oder durch ein Technisches K.O. beendet werden. Die Entscheidung trifft der Ringrichter oder der Ringarzt.
  • Jeder Sportler kann den Kampf durch Abklopfen (Aufgabe) beenden.
  • Gibt’s keine vorzeitige Entscheidung wird der Fight durch die Punktvergabe entschieden. Der Sieger einer Runde erhält 10 Punkte, der Verlierer 9 Zähler. (bei krasser Überlegenheit 8 Punkte)

UFC Gewichtsklassen

Um einen fairen Wettkampf beim Mixed Martial Arts zu ermöglichen treten die Sportler in unterschiedlichen Gewichtsklassen an. Die leichtesten Frauen – bis zu 48 Kilogramm – stehen sich im sogenannten Atomgewicht gegenüber. In der Folge gibt’s folgende UFC Gewichtsklassen, die bei den Männern und bei den Frauen identisch sind:

  • Strohgewicht bis 52 kg
  • Fliegengewicht von 52 bis 57 kg
  • Bantamgewicht von  57 bis 61 kg
  • Federgewicht von 61 bis 66 kg
  • Leichtgewicht von 66 bis 70 kg
  • Weltergewicht von 70 bis 77 kg
  • Mittelgewicht von 77 bis 82 kg
  • Halbschwergewicht von 84 bis 93 kg
  • Schwergewicht von 93 bis 120 kg

Des Weiteren gibt’s das Super Heavyweight (das Super Schwergewicht) für Kämpfer über 120 kg. Aktuell werden aber keine UFC Super Schwergewicht Fights ausgetragen.

Kampfstile beim UFC

Wer seine UFC Wetten erfolgreich platzieren möchte, sollte sich vorab mit den Kampfstilen der Sportler beschäftigen. In der Gründungsphase der MMA hat die Überzahl der Sportler auf das brasilianische Jiu-Jitsu bevorzugt. Nach der deren Dominanz haben zeitweise die japanischen Ringer das Bild dominiert. Heute sind es vor allem die Kickboxer mit ihrer extremen Reichweite, die in der Vielzahl der MMA Kämpfe die Oberhand behalten. Die klassischen Boxer verschaffen sich ihre Vorteile indes mittels knallharter Kopfschläge. Die Muay Thai- Kämpfer indes setzen die Kniestöße und Fuß-Kicks eher als Vorbereitung ein, um im Anschluss in den Umklammerungen den endgültigen Kampf-Erfolg sicherzustellen.

In der Fachwelt werden die UFC Kampfstile in drei Kategorien eingeteilt, wobei es an einigen Stellen logischerweise zu Überlappungen und Dopplungen kommt.

Stand upClinchGround
BoxingJudoBrazilian Jiu-Jitsu
Kick BoxingFreestyleJudo
Muay Thai
GrapplingSambo
KarateSamboCatch Wrestling
TaekwondoSan Shou
Submission Wrestling
CapoeiraMuay Thai
Combat Sambo
Savate
San Shou

Wettarten für UFC und MMA

Die besten UFC Wettanbieter haben je Kampf mitnichten nur ein Wettangebot auf dem Bildschirm. 10 bis 20 Wettangebot pro Fight gehören zum Standard der Onlinebuchmacher. Sie können Ihre UFC Wetten Strategie ideal den Kampfverhältnissen, also den Stärken der Sportler, anpassen. Gerade bei klaren Favoritenstellungen ist ein einfacher Sieg-Tipp aufgrund der niedrigen Wettquoten nicht wirklich empfehlenswert. Es gibt genügend alternative Wettmöglichkeiten. Die wichtigsten UFC Wettarten stellt Ihnen wettanbieter.online folgend vor.

Wette auf den Sieger

Die Haupt-Einsatzvariante und damit die wichtigste Wettart ist natürlich noch immer der Sieg-Tipp. Wer gewinnt den Kampf? Die UFC Fights werden als Moneyline Wette angeboten. Dies heißt, es geht im Zwei-Wege Markt einfach um Sieg oder Niederlage. Die Moneyline Tipps sind nicht zu verwechseln mit den Drei-Wege Optionen, in denen das Unentschieden einbezogen wird. Je nach Leistungsstärke erhalten beide Gegner ihre Wettquoten. Die Buchmacher beziehen bei der Wettquoten-Berechnung vornehmlich das Ranking in der Weltrangliste, die zurückliegenden Ergebnisse (Formkurve) sowie eventuelle Head-to-Head Vergleiche der Sportler ein. Genau anhand dieser Daten sollten Sie ihre UFC Wetten Strategie gestalten. Wichtig ist, dass bei der Formkurve nicht nur auf die reinen Resultate, sondern auch auf die Stärke der vorherigen Gegner, geachtet wird.

Wette auf die Siegmethode (Prop Bets)

Das Ende eines MMA Kampfes kann schnell und unverhofft kommen. Es gibt – wie beschrieben – die verschiedensten Arten der Entscheidung. Genau auf diese Kampf-Ausgangsvarianten können Sie Ihre Wetten platzieren. Die Prop Bets sind die ideale Möglichkeit, eine magere Sieg-Quote eines Favoriten auf ein ansprechendes Level zu bringen.

Die bekannteste und häufigste Siegmethode ist der Knock-Out. Ist ein UFC Kämpfer hoch überlegen, wird er seinen Gegner zum KO zwingen. KO-Erfolge werden im MMA Ring grundsätzlich vom Schiedsrichter festgestellt. Der dritte Mann im Ring kann den Kampf bei einem Knock-Out abbrechen. Natürlich gibt’s auch ersichtliche, sportliche KO`s, beispielsweise dann wenn ein Gegner nicht mehr in der Lage ist, sich auf den Beinen zu halten. Eine Abwandlung ist der sogenannte Technische KO, der vom Ringrichter bei klarer Überlegenheit zum Kampfabbruch führt, ohne dass der Kämpfer zu Boden gestreckt wurde.

Wettbar als Siegmethode bei den MMA Buchmachern ist zudem die Aufgabe. Diese kann vom Sportler selbst vollzogen werden, am Boden liegend mit dem typischen Abklopfen. Genutzt wird die Aufgabe, wenn der Kämpfer nicht mehr in der Lage ist, sich aus einer Umklammerung zu befreien. Das Fight-Ende kann zudem vom Trainer bestimmt werden, durch das bekannte Werfen des Handtuchs. Für weitere vorzeitige UFC Entscheidungen kann der Ringarzt bei einer Verletzung sorgen. Nicht selten geht der „Doctor Stopp“ mit einem nahenden Knock-Out einher, sofern ein Fighter bereits sichtlich benommen ist. Nicht zu vergessen ist die Disqualifikation, einhergehend mit einer Schiedsrichter-Entscheidung. Hält sich ein Kämpfer nicht an die Regeln, wird er verwarnt und danach ausgeschlossen. Der Kampf ist verloren.

Die „normale“ UFC Entscheidung ist und bleibt aber der „Sieg nach Punkten“. Sie können bei jedem seriösen Wettanbieter darauf setzen, dass der Kampf über die volle Distanz ausgetragen wird.

Nicht selten gibt’s übrigens die Wettoption eines vorzeitigen Endes, in der automatisch alle Abbruchszenarien einbezogen sind.

Über/Unter Wetten

Die Über/Unter Versionen der MMA Wetten beinhalten praktisch ebenfalls den Kampf-Ausgang. Entweder gibt’s einen vorzeitigen Abbruch oder der Fight geht über die volle Distanz. Sie müssen an dieser Stelle aber nicht auf einen Sportler setzen, zugrunde gelegt wird lediglich die Kampfdauer. Bei einem Titelkampf kann es beispielsweise die Über/Unter Variante +/- 4,5 geben. Die einfache Frage lautet – Geht der Fight über fünf Runden oder ist maximal im vierten Durchgang das Kampf-Ende erreicht. Die besten UFC Wettanbieter arbeiten gerade bei den sportlichen Highlights mit mehreren Über/Unter Wettangeboten pro Kampf.

Unentschieden (No Contest)

Der UFC Fights müssen nicht zwangsläufig mit einem Sieger enden. Es kann sein, dass die Punktrichter sich schlussendlich für ein Unentschieden entscheiden. Der Wettmarkt wird von den Buchmachern im Drei-Wege Verfahren angeboten – also auf Sieg, Remis oder Niederlage. Da die Unentschieden bei den MMA Kämpfen eher selten sind, gibt’s für die Wett-Tipps entsprechend hohe Wettquoten. Eine UFC Wetten Unentschieden-Strategie ist aufgrund des Wett-Risikos aber trotzdem nicht wirklich empfehlenswert.

Spezielle Wetten

Mit den genannten UFC Wettarten ist das Portfolio aber noch längst nicht ausgeschöpft. Es gibt weitere, zusätzliche Wettoptionen, wie zum Beispiel die Runden-Wetten. Sie platzieren Ihren Einsatz einfach auf den Sieger einer Runde, nicht auf den Gewinner des Kampfes. Des Weiteren gibt’s sogenannte Head-to-Head Wetten, in denen die Sportler unterschiedlicher Fights gegeneinander gestellt werden. Es kann auf die Anzahl der Schläge, der Treffer, der Punkte oder auf das Durchhalte-Vermögen der Kämpfer gesetzt werden. Bei den Überkreuz-Tipps gilt, dass jeweils die Leistungsstärke von vier Akteuren zu beachten ist. Die jeweiligen Gegner sollten in die Wettüberlegung immer einbezogen werden.

Reizvoll sind zudem die UFC Wetten auf einen gesamten Kampfabend, beispielsweise auf die Anzahl der KO`s während der Veranstaltung. Im Langzeitbereich gibt’s spezielle UFC Wetten auf die kommenden Weltmeister der einzelnen Gewichtsklassen oder auf die Anzahl der Titelverteidigungen.

Einige der besten MMA Buchmacher legen mit sogenannten Fun-Wetten noch ein kleines iTüpfelchen obendrauf, beispielsweise ob es vor dem Kampf einen Handshake gibt oder ob eine prominente Persönlichkeit beim Fight in der ersten Zuschauerreihe sitzt.

Weniger speziell, aber immer noch nichrt überall verfübar: Live UFC Wetten. Das direkte Verfolgen der UFC Kämpfe via Live Stream, währendessen man Live Wetten auf den Sieger oder die nächste signifikante Änderung abschließt. Die Dynamik in MMA Kämpfen ist extrem hoch und das Momentum kann sich schnell zu Gunsten eines Kontraheneten verändern. Wer diese Schwingungen herauslesen kann, ist bei Live Wetten auf die Ultimate Fighting Championship ganz klar im Vorteil.

Einzel-, Kombi- und Systemwetten

Die UFC Wetten selbst können in unterschiedlicher Art und Weise beim Buchmacher gesetzt werden. Der Klassiker ist die Einzelwette. Sie suchen sich einen Kampf und eine Wett-Option mit der entsprechenden Quote heraus. Sie entscheiden sich für einen Einsatz und geben den Wettschein ab. Ein Beispiel:

Sie glauben an den Sieg des Kämpfers A, der vom Wettanbieter mit einer Quote von 1,8 versehen ist. Die wählen eine Wettsumme von 20 Euro. Daraus folgt folgende Wettabrechnung:

20 Euro x 1,8 = 36 Euro möglicher Wettgewinn

Die zweite Wettform sind die Kombiwetten. In diesem Fall fügen Sie mehrere UFC Kämpfe auf einem Wett-Ticket zusammen. Wissen sollten Sie, dass das Risiko mit jedem zusätzlichen Wettmarkt höher wird. Nur eine falsche MMA Wetten-Vorhersage bringt das gesamte Wettkonstrukt zum Kippen. Ein Fehler bedeutet, dass die gesamte Wette verloren hat. Eine 3er Kombi sieht in der Praxis folgendermaßen aus:

  • Kämpfer A Wettquote: 1,7
  • Kämpfer B Wettquote: 1,90
  • Kämpfer C Wettquote: 2,25
  • Gesamt-Quote: 7,48
  • Einsatz: 20 Euro
  • Möglicher Wettgewinn: 149,60 Euro

Der entscheidende Vorteil ist, dass Sie durch die Quoten-Multiplikation mit einem „kleinen“ Einsatz zu einem maximalen Wettgewinn kommen.

Bei den System-Wetten werden mehrere Tipp-Reihen pro Wettschein gespielt. Bei vier UFC Kämpfen haben Sie diese Auswahl-Varianten:

  • 1 aus 4 (vier Einzel-Tipps)
  • 2 aus 4
  • 3 aus 4
  • 4 aus 4 (Kombiwette)

Sie können alle Systeme parallel spielen und ihre Wetteinsätze stufenweise anpassen. Je Wettgruppe – also in unserem Fall A, B, C und D – können mehrere Einzeltipps zusammengefasst werden. In der Regel sind die System-Versionen bei den Onlinebuchmachern im Wett-Ticket selbsterklärend vorgegeben, so dass Sie nur noch ihre Wettsummen anpassen müssen.

Der Pluspunkt der UFC Systemwetten ist, dass Sie selbst bei einem oder zwei Fehlern (je nach Wettsystem) noch einen Gewinn verbuchen können. Der Nachteil ist, dass die Einsatzsummen aufgrund der unterschiedlichen Tippreihen schnell auf überdurchschnittliche Werte anwachsen können.

Die besten Mixed Martial Arts Kämpfer

Geprägt wird die gesamte Mixed Martial Arts Szene natürlich von den Kämpfern. Die Galionsfiguren der UFC sind die Aushängeschilder der Sportart. Sie sorgen mit ihren Erfolgen und dem Auftreten in der Öffentlichkeit für die nötigen Fans am Ring und vor dem Bildschirm. Die Top-Kämpfer sind für die UFC als Organisation zudem für das Marketing extrem wichtig. Einige Sportler sind zu Legenden ihrer Zeit geworden, wie beispielsweise Chuck Liddell. Der amerikanische Halbschwer-Gewichtskämpfer hat die UFC Wettkämpfe von 1998 bis zu 2010 in den USA mainstreamfähig gemacht. Charles David „Chuck“ Liddell beherrscht die verschiedensten Kampfstile. Einer der Größten überhaupt ist zudem Georges St-Pierre. Der Kanadier hat zeitweise zwei Weltmeister-Titel gleichzeitig gehalten, im Welter- und im Mittelgewicht. Welche Kämpfer darüber hinaus zu den besten in der Ultimate Fighting Championship gehören, zeigen wir hier im Detail auf:

Conor McGregor

Conor McGregor gilt aktuell als bester UFC Kämpfer und zeitgleich als der reichste MMA Kämpfer der Welt. Der Ire war der erste Fighter überhaupt, der zwei UFC Titel gleichzeitig innehatte, im Leicht- und im Federgewicht. McGregor „The Notorious“ hat in der Kampfszene aber nicht nur sportlich für Aufsehen gesorgt, sondern mit seinem losen Wunderwerk und seinen schauspielerischen Fähigkeiten zusätzliche Schlagzeilen produziert. Conor McGregor hat gegen Floyd Mayweather einen klassischen Box-Kampf bestritten. Trotz der Niederlage hat der Ire allein für diesen Fight 100 Millionen US-Dollar eingestrichen.

Unser Gewinner

4.9 /5

100% WILLKOMMENSBONUS BIS ZU 122€

  • check_circle Tremendous Welcome Bonus
  • check_circle Fast Withdrawals
  • check_circle Wide Range of Markets
Zum Testbericht Versuch dein Glück

UFC Wetten

Jon Jones

Jon „Bones“ Jones hat seit Dezember 2018 den UFC Weltmeister-Titel im Halbschwergewicht inne. Bereits zwischen 2011 und 2015 gehört der WM-Gürtel ihm. Der Amerikaner gilt als Gentleman der Kampfsport-Szene. Er hat bisher in seiner Karriere nur einen Kampf verloren, dafür aber 10 seiner 26 Fights vorzeitig mit einem KO-Sieg beendet. Jon Jones verfügt über eine professionelle Ausbildung in den Kampfstilen Ringen, Brazilian Jiu-Jitsu und Muay Thai.

Anderson Silva

Anderson Silva ist in seiner Heimat Brasilien ein Nationalheld. Silva galt zudem als der dominanteste Mittelgewichts-Kämpfer aller Zeiten. Er begann 1997 mit dem Profi-Kampfsport, um 2006 zur UFC zu wechseln. Er entthronte damals Rich Franklin als Weltmeister und konnte seinen Titel im Anschluss zehn Mal in Folge verteidigen. Anderson Silva hat als erster UFC Kämpfer überhaupt globale Werbedeals mit Unternehmen wie Nike oder Burger King an Land gezogen.

UFC Wettquoten – wer hat die besten?

Entscheidend für den Erfolg der UFC Wetten sind die Quoten. Wollen Sie mit ihrem MMA Tipps langfristig ein Plus auf Ihrem Spielerkonto verbuchen, sollten Sie vor jeder Wette einen UFC Quotenvergleich vollziehen. Die Kampfsportart erfreut sich zwar einer steigenden Beliebtheit, gehört aber natürlich nicht zum Mainstream. Die UFC Quoten sind nicht mit den Wettangeboten beim Fußball vergleichbar. Die Überzahl der besten MMA Wettanbieter arbeitet mit Quotenschlüsseln zwischen 91 bis 93 Prozent. Die Wettquoten-Unterschiede für Ergebnis-Wahrscheinlichkeiten (Wettmärkte) klaffen teilweise gewaltig auseinander. Genau aus diesen Quotenschwankungen ziehen Sie ihr Plus.

Mit sehr stabilen MMA Wettquoten können einige alteingesessene Buchmacher wie betway, Unibet oder Betfair aufwarten. Doch auch jüngere UFC Wettanbieter wie Ohmbet oder Campobet können mit sehr guten Offerten aufwarten.

Strategien und Tipps für die UFC Wetten

Unabhängig vom Wettquoten-Vergleich gibt’s weitere Details, die bei einer nachhaltigen UFC Wetten Strategie wichtig sind. Folgende Dinge sollten beachtet werden:

  • Detaillierte Wettanalyse: Versuchen Sie for den UFC Events möglichst viele Informationen zu den Kämpfern in ihre Überlegung einzubeziehen. Je mehr News Sie haben, umso besser. Konzentrieren Sie sich nicht nur auf die Ranglisten-Position. Nicht immer geht der amtierende Titelträger beispielsweise als Favorit in den Kampf.
  • Kampfstil: Analysieren Sie die Kampfstile der beiden Gegner. Schauen Sie sich zudem die Ergebnisse der zurückliegenden Fights an. Oft ist erkennbar, dass ein Kickboxer zum Beispiel mit einem sehr guten Ringer am Boden seine Schwierigkeiten hatte. Das Mixed Martial Arts bezieht seinen Reiz genau aus den unterschiedlichen Kampfarten, die nicht immer zueinander passen. Wesentlich ist, welcher Sportler mit seinen Fähigkeiten den Fight prägt.
  • Tagesform: Die Formkurve ist bei jeder Sportwette wichtig, kann aber bei den UFC Wetten teilweise etwas vernachlässigt werden. Oft liegen Monate zwischen den Kämpfen, so dass keine Tendenz ablesbar ist. Empfehlenswert ist es, sich aktuelle UFC News zu besorgen. Kommt ein Kämpfer aus einer längeren Verletzungspause, so kann sich dies als Nachteil darstellen.
  • Austragungsort: Wo findet der Kampf statt? Mit welchem Publikumsverhalten ist zu rechnen? Mit den eigenen Fans im Rücken ist schon so mancher UFC Fighter zu ungeahnten Leistungsexplosionen gekommen.
  • Keine reinen Favoriten-Tipps: Verzichten Sie bei UFC Events auf reine Favoriten-Tipps mit niedrigen Quoten. Versuchen Sie auf alternative Wettmärkte auszuweichen.
  • Einzelwetten bevorzugen: Widerstehen Sie der Versuchung Kombis zu spielen. Konzentrieren Sie sich in ihrer MMA Wetten-Strategie ausschließlich auf Solowetten.

MMA Wettbewerbe neben der UFC

Die UFC Wetten stehen bei jedem MMA Buchmacher im Fokus. Die UFC ist mit Abstand die wichtigste Organisation im professionellen Mixed Martial Arts. Es gibt aber durchaus noch andere reizvolle Kampfserien, in denen ebenfalls MMA Wetten angeboten werden.

Die Bellator Fighting Championships sind ebenfalls in den USA zu Hause. Die Bellator MMA Kämpfe erreichen eine recht große mediale Aufmerksamkeit. Sie werden von mehreren Fernsehstationen übertragen. Die Bellator Kampfabende werden in Form von Ausscheidungsrunden in den verschiedenen Gewichtsklassen organisiert. Die Top-Akteure dürfen danach die amtierenden Bellator Weltmeister herausfordern.

Die World Series of Fighting (WSOF) wurde 2012 ins Leben gerufen und 2018 in die Professional Fighters League (PFL) umgewandelt. Sie ist die einzige Kampfserie, die aus einer regulären Saison, einer Nach-Saison (Playoffs) und einer Meisterrunde besteht. Jeder Sieger einer PFL Gewichtsklasse erhält ein Preisgeld von einer Million Euro.

Die Invicta Fighting Championship (Invicta FC) ist eine professionelle Mixed Martial Arts Organisation in den USA, die sich ausschließlich auf den Frauen-Kampfsport spezialisiert hat. Die Invicta FC besitzt weltweit strategische Partnerschaften. Nicht zu vergessen ist die ONE Championship, die seit 2011 auf dem asiatischen Kampfmarkt aktiv ist. Das Unternehmen, welches von Chatri Sityodtong und dem ehemaligen Senior Executive von ESPN Star Sports, Victor Cui gegründet wurde, bedient die Kampfsportarten MMA, Kickboxen und Muay Thai.

Die besten Wettanbieter für UFC Wetten

Die besten Buchmacher für UFC Wetten

Es gibt keinen Top-Buchmacher, der auf die MMA Wetten verzichtet. Folgend haben wir Ihnen drei MMA Wettanbieter herausgesucht, die mit einem sehr, sehr reichhaltigen Kampfsport-Portfolio aufwarten können.

Betway

Betway gibt’s seit 2006. Der britische Wettanbieter hat einen seriösen und sicheren Erfolgsweg hinter sich. Die betway Limited, die in Deutschland für das Wettangebot verantwortlich zeichnet, arbeitet seit eh und je mit einer EU-Genehmigung aus Malta. Von 2012 bis 2019 hat betway zudem eine Zulassung vom Innenministerium in Schleswig-Holstein besessen.

Die MMA Sektion ist übersichtlich in verschiedene Teilbereiche gegliedert, beispielsweise in die UFC Fight Nights, die Bellator-, die Okatgon- oder die Cage Warriors Kämpfe. Des Weiteren bietet betway UFC Wetten auf mögliche, noch nicht bestätigte Kampf-Konstellationen.

Unibet

Unibet ist bereits seit 1997 in der Sportwetten-Szene verankert. Der Wettanbieter aus Schweden, der ebenfalls mit einer EU-Lizenz der Malta Gaming Authority ausgestattet, gehört zu den wichtigsten Buchmachern der skandinavische Riege. Unibet hat in den zurückliegenden Jahren zahlreiche hochkarätige Branchen-Auszeichnungen erhalten und ist hierzulande in der Fußball-Bundesliga als Partner von Borussia Mönchengladbach und vom RB Leipzig bekannt.

Sie haben bei Unibet tagein tagaus mehrere hundert MMA Kämpfe auf dem Bildschirm, angeführt von der UFC und von Bellator.

Betfair

Die Briten von Betfair haben sich ihren Bekanntheitsgrad mit ihrer hauseigenen Wettbörse erarbeitet. Bereits seit der Jahrtausendwende kann Betfair zudem mit klassischen Fest-Quoten im Buchmacher-Sektor aufwarten. Die MMA Quoten von Betfair gehören zu den Top-Angeboten am Markt. Die MMA Fokus des Onlineanbieters gilt ausschließlich den UFC Wetten, gespickt mit zahlreichen, einzigartigen Champions Specials.

Betfair bewegt sich mit einer EU-Lizenz aus Malta ebenfalls im rechtsicheren Wettrahmen.

Vor- und Nachteile von MMA Wetten

Vorteile

  • Alle hochkarätigen Kampfserien vertreten
  • Sehr gute Zusatz-Wettoptionen in der Tiefe.
  • Innovative Wettmöglichkeiten, u.a. Fun-Tipps
  • Stabiles, faires Wettquoten-Niveau

Nachteile

  • Wenig gesonderte UFC Wetten Bonus Angebote
  • Wettanalyse aufgrund der Tagesform oft schwierig

FAQ zu den UFC Wetten

Abschließend gibt’s für Sie noch einige, relevante Details in unseren UFC Wetten FAQs kurz und knapp zusammengefasst.

Ja. Die Kampfsportart war hierzulande lange Zeit umstritten, zeitweise sogar verboten. Mittlerweile haben sich die Wogen aber geglättet. Die UFC selbst hat bereits in deutschen Arenen gastiert. Die MMA Wetten sind aufgrund der europäischen Lizenzierungen als rechtskonform, legal und sicher einzustufen.

Ja, Tipico hat UFC Wetten im Portfolio. Die Sektion finden Sie beim deutschen Sportwetten Anbieter unter der Rubrik Boxen/MMA und dort untergliedert in die Männer und Frauen-Kämpfe. In unserem Vergleich finden sich etliche Wettanbieter für UFC, die sogar besser sind als Tipico.

Rein mit einem Blick auf die sportlichen Belange der Mixed Martial Arts Fights gibt’s zwischen beiden Veranstaltern keine Unterschiede. Lediglich im Detail – beispielsweise beim Weg zur Weltmeisterschaft – sind die internen Regeln etwas unterschiedlich gestaltet. Die UFC ist nach wie vor der klare Marktführer unter den internationalen MMA Organisationen. Bellator kann aber ohne Frage als die Nr. 2 gesehen werden.

Die UFC Fight Nights sind abendfüllende Kampfveranstaltungen. Diese UFC Events bestehen immer aus einem oder zwei Hauptkämpfen sowie zahlreichen Fights im Rahmenprogramm. Eine UFC Fight Night kann locker an die 20 einzelne Kämpfe beinhalten. Die Überzahl der Kampf-Nächte wird in Las Vegas ausgetragen. Oft stehen die Sportler zudem in Abu Dhabi im Ring.

Die Idee unterschiedliche Kampfsportarten zu vereinen stammt von Werbefachmann Art Davis und Kampfschulen-Besitzer Rorion Gracie. Gemeinsam mit John Milius haben sie die UFC ab 1993 aufgebaut. 2001 haben die Casino-Betreiber Frank und Lorenzo Fertitta gemeinsam mit Boxpromoter Dana White die UFC übernommen. Seither wird die Kampforganisation unter dem Dach der Zuffa LLC geführt.

Die UFC Wetten gibt’s mittlerweile bei fast jedem Buchmacher. Es gibt nur sehr, sehr wenige Sportwetten Anbieter, die grundsätzlich auf alle Kampfsportarten verzichten. Die besten Wettanbieter für die Ultimate Fighting Championship finden sie in unserem großen Vergleich.